Bertram Böhm    ·   Eching bei München

Familien- und Organisationsaufstellungen


3. Problemaufstellungen

 
Für die einzelnen auftretenden Fragen und Problemstellungen ist es wichtig, dass auch Gegenwärtiges "gestellt" wird. So sind dies z.B. neu auftretende Entscheidungen der Entwicklung eines Einzelnen, einer Familie oder eines Unternehmens.

In besonderem Maß gilt dies für alle Entscheidungen, die im weitesten Sinne die Position und die "Stellung" von Personen in einem System betreffen: die Ankunft oder der Abschied eines Familienmitglieds, die Annahme einer Arbeit bei einem neuen Arbeitgeber oder die Einstellung eines neuen Mitarbeiters wie auch die Verschmelzung zweier (Stief-/Schwieger-)Familien oder Unternehmen können die anstehenden Weichenstellungen sein. Dabei müssen bestimmte Ordnungen eingehalten werden. Falsche Entscheidungen in diesen Bereichen können weitreichende Folgen für den Einzelnen wie auch das System als Ganzes haben und Probleme nach sich ziehen, die ohne Erkenntnis ihres Ursprunges kaum zu lösen sind.

Entsprechend kann jedes juristische Problem gestellt werden, da die Basis des Streits immer das "Systemische", die persönliche Ordnung, ist. Auch hier gibt es immer Lösungen, die "heilend" für das ganze System wirken. Dies ist ein grundlegend neuer Ansatz für die Lösung von juristischen Auseinandersetzungen.

 
aktualisiert am 25. September 2021
realisiert von webseiten-pflege.de